AllesSoKunterbunt: Bounty-Love

15. Juni 2013

Bounty-Love

Ich liebe Kokosnuss. Dieser Geschmack vermittelt für mich immer direkt das Gefühl von Sommer und guter Laune. Diese Bounty-Blümchen hier sind sowas von lecker und dazu auch noch vegan. Seit 14 Tagen mache ich nämlich die 30 Tage Vegan for Fit-Challenge und brauchte etwas, dass mein Verlangen nach Süßem stillt.
Zutaten:
200 g Kokosraspeln
Agavendicksaft
Kokosfett
Edelbitterschokolade für die Glasur
1.) Kokosraspel mit Agavendicksaft und Kokosfett ordentlich vermengen. Ich gebe soviel Agavendicksaft und Kokosfett hinzu, bis die Masse schön matschig ist.
2.) Die Masse in eine Silikon-Blümchenformdrücken oder einfach kleine Kugeln formen und ca. 30 Minuten kalt stellen. (Wer mehr Zeit/Geduld hat, der lässt es über Nacht im Kühlschrank und glasiert am nächsten Tag)
3.) Für die Glasur die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
4.) Kokos-Blümchen aus der Form lösen, mit der Schokolade überziehen und auf Backpapier trocknen lassen.
Dieses ganze Thema 'Vegan' überkam mich ziemlich spontan. Ich habe zufällig von dem Buch und der Challenge gehört und war neugierig, ob ich das 30 Tage lang durchhalten würde. Buch bestellt, durchgeblättert und beschlossen, dass ich am 02.06. damit starte. Es hat sich zwar rausgestellt, dass Tofu so überhaupt nicht mein Ding ist und auch einige andere Rezepte aus dem Buch sagen mir so gar nicht zu. Aber bisher bin ich standhaft und so langsam hab ich den Dreh raus, was mir schmeckt und vor allem, was mich satt macht. Ich bin nicht müder oder schlaffer als vorher, aber auch nicht fitter, wie einige "Challenger" es berichten. Mal sehen, was die letzten 16 Tage noch so bringen. 
Das Rezept habe ich (leicht abgewandelt) aus diesem Buch.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass ihr vorbeischaut und hier einen Kommentar hinterlasst. Ich freu mich über jeden Einzelnen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...